Mit der R nineT hat BMW in ein Wespennest gestochen – unglaublich, was für einen Retro-Trend die Bayern da losgetreten haben! Doch auch zeitlose Klassiker kommen offensichtlich mal in die Jahre, es war Zeit, die Retro-Schiene auf Vordermann zu bringen. Keine Sorge, optisch bleibt bei den R nineTs fast alles beim Alten, technisch wird aber mächtig aufgerüstet!

 

2013 war das Jahr, das den Motorradmarkt maßgeblich verändern sollte: BMW brachte die R nineT als herrlich gestaltete Retro-Maschine auf den Markt, die sich bereits im Jahr darauf bei allen namhaften Customizern auf den Messeständen herumtummelte. BMW war natürlich nicht der erste Hersteller, der Modelle in Retro-Optik auf den Markt brachte, Kawaski etwa hatte schon die W 650, Yamaha die herrliche XJR 1200, bei Triumph war eigentlich die gesamte Bonneville-Reihe als Klassiker im Programm und Royal Enfield fängt genau genommen erst jetzt an, moderne Technik in seine Klassiker zu stecken.

Die BMW R nineT-Familie wird sauber nach Euro5!

Wie auch immer es passiert ist, BMWs R nineT wurde mit R nineT Scrambler, Pure, /5, Urban G/S und Racer (die im Übrigen 2021 aus dem Programm fällt!) zur erfolgreichen Modell-Familie ausgebaut und wird nun für 2021 ordentlich aufgemöbelt. Erweiterter Serienumfang, Feinschliff beim Design und noch mehr Durchzugskraft trotz Euro5-Kompatibilität standen am Plan und dürften die Beliebtheit dieser modernen Klassiker nur noch weiter erhöhen. Daran sollte auch die Tatsache nichts ändern, dass die R nineTs ab dem kommenden Jahr mit einem PS weniger auskommen müssen (nun 109 PS bei 7250 Umdrehungen). Das ordentliche Drehmoment von 116 Newtonmeter bei 6000 Touren bleibt ohnehin erhalten und durch ein neues Turbulenzsystem im Inneren der Zylinderköpfe, das durch einen Drall des Gemischs für eine noch bessere und sauberere Verbrennung sorgt, kommt im Bereich zwischen 4000 und 6000 Umdrehungen ein noch fülligerer Leistungs- und Drehmomentverlauf zustande, der bessere Durchzugswerte als bei den Vorgängern realisieren soll.

Mehr Sicherheit auf den BMW R nieTs: ABS Pro und DBC in Serie

Noch erfreulicher im Sinne der Sicherheit ist, dass alle R nineTs nun serienmäßig über ABS Pro in Verbindung mit DBC (Dynamic Brake Control) verfügen also ein Kurven-ABS, das auch in Schräglage Vollbremsungen möglich macht. Zusätzlich zählt ein neues Federbein mit wegabhängiger Dämpfung (WAD) und dadurch mehr Federungskomfort sowie bequemer Einstellmöglichkeit der Federvorspannung über ein Handrad zur Serienausstattung und die Fahrmodi Rain und Road sind bei allen Versionen bereits ab Werk an Bord.

An der Optik der BMW R nineT musste nicht viel geändert werden

Die optischen Retuschen halten sich klarerweise in Grenzen, die R nineTs sind ohnehin puristische Geräte, da war es nicht notwendig, alles umzukrempeln. Neu sind Scheinwerfer sowie weiße Blinkleuchten in LED-Technik und eine USB-Ladesteckdose. Damit der Pilot auch während der Fahrt sieht, dass er das neueste Modell fährt, bekommt das Rundinstrument ein neu gestaltetes Ziffernblatt, auf dem das BMW Logo abgebildet ist, sowie in nicht leuchtendem Zustand unsichtbare Kontrollleuchten.

Was würde sich besser für Umbauten eignen als eine BMW R nineT!

Typisch BMW sind neben mehr Serienausstattung auch gleich mehr aufpreispflichtige Features: Als neue Einzelsonderausstattung steht jetzt Fahrmodi Pro mit den zusätzlichen Fahrmodi Dyna für die R nineT und R nineT Pure sowie Dirt für die R nineT Scrambler und R nineT Urban G/S, der dynamischen Traktionskontrolle DTC (Dynamic Traction Control) sowie der Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR) zur Verfügung. Ebenfalls neu im Bereich der Sonderausstattungen ist das Comfort Paket, bestehend aus Fahrmodi Pro, einer Geschwindigkeitsrege-lung sowie beheizbaren Lenkergriffen. Neu im Programm sind außerdem die Einzelsonderausstattungen Kurvenlicht sowie die Designoption Endschalldämpfer. Und auch die richtig hochwertigen (und dadurch teuren) Tuningteile der Option 719-Reihe bekommen Zuwachs, neu in diesem exklusiven Teileprogramm sind als Sonderausstattungen ab Werk - beispielsweise verschiedene Räder, Frästeilepakete sowie ein Heckumbau mit kurzem Heck und Kennzeichenträger hinter dem Hinterrad sowie ein Heckabschluss im Tracker Stil.

Ein herrliches Sondermodell der BMW R nineT Urban G/S

Besonders hervorheben, weil mit den goldenen Felgen so richtig gelungen, möchten wir die R nineT Urban G/S als Edition 40 Years GS. In begrenztem Angebot feiert dieses einzigartige Editionsmodell in farblicher Anlehnung an die legendäre R 100 GS den 40. Geburtstag der BMW GS-Familie.

Die Highlights der neuen BMW R nineT Modelle 2021:

  • Luft-/öl-gekühlter Boxermotor mit neuen Zylinderköpfen für mehr Drehmoment im mittleren Bereich sowie zur Erfüllung der EU-5-Schadstoffklasse
  • 109 PS bei 7250 Umdrehungen (vorher 110 PS bei 7750) und 116 Newtonmeter bei 6000 Touren
  • Zylinderkopf, Zylinderkopfhaube und Drosselklappenteile jeweils mit neuem Design
  • ABS Pro inkl. DBC (Dynamic Brake Control) für mehr Sicherheit beim Bremsen in Schräglage serienmäßig
  • Neues Federbein mit wegabhängiger Dämpfung (WAD) für noch ausgewogeneres und komfortableres Fahrverhalten serienmäßig
  • Handrad zur Verstellung der Federvorspannung am Federbein serienmäßig
  • Fahrmodi Rain und Road serienmäßig
  • Klassisch gezeichnetes Rundinstrument mit neuem Ziffernblatt
  • LED-Blinkleuchten weiß serienmäßig
  • LED-Scheinwerfer inkl. Tagfahrlicht/Positionslicht serienmäßig
  • USB-Ladesteckdose serienmäßig
  • Verfeinertes Gesamt-Design mit breiterem Angebot an exklusiven Farben
  • Neue Sonderausstattungen ab Werk und neues Sonderzubehör